Wohnhäuser und Arbeitsstätten sind mehr als nur Orte, in denen man sich aufhält. Sie nehmen auf, was in ihnen gedacht, gefühlt und erlebt wird. Auch die Emotionen und Vorstellungen von Vorbesitzern und vergangene Ereignisse sowie karmische Strukturen spielen eine Rolle. Jedes Haus hat ein "Gedächtnis" und steht mit seiner gespeicherten Energie in Wechselwirkung mit seinen Bewohnern.

Jeder von uns kennt die Situationen, in denen man sich nicht körperlich, sondern seelisch unrein und unwohl fühlt, beispielsweise beim Betreten von Räumen, beim Kontakt mit fremden Menschen oder bei Stress.

Negative Energien entstehen auch durch Brunnen, Höhlen, Schwarze Ströme, Gräber, Flüche, Ritualstätten, Schauplätze, Hinrichtungsstätten.

Durch geomantische Verfahren wie Steinsetzung, Raumklärung und Atmosphärenreinigung können Blockaden gezielt aufgelöst und harmonisiert werden.

 

Steinsetzung

 Ein Stein ist keine tote Materie, sondern ein energetisches Potenzial, das in seiner eigenen speziellen Schwingungsfrequenz pulsiert und dem man eine Aufgabe übertragen kann. Es muss sich dabei gar nicht um einen Edelstein oder Halbedelstein handeln, denn ein ganz "einfacher" Stein aus der Landschaft dient uns dazu genau so gut.

Für eine Stein-Dreiecksetzung werden Symbol-Energien auf Steine übertragen. Durch eine Stein-Dreiecksetzung baut sich ein Kraftfeld auf, welches auf vielfältige positive und harmonisierende Weise auf Lebewesen und Pflanzen wirkt. Das Bewusstsein aller lebenden Geschöpfe im neuen Kraftfeld ändert sich zum Positiven. Auch Disharmonien können sich auflösen.